Archäologie.com - Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Nachrichten aus der archäologischen Forschung

Ägyptische Hieroglyphen Jerash Jordanien Röische Helme Stonehenge

Ammerbuch-Reusten

Foto: Yvonne Mühleis, LAD Esslingen
Ältester Goldfund in Südwestdeutschland

Archäologen haben bei einer Ausgrabung nahe Ammerbuch-Reusten eine kleine Spirale aus Golddraht entdeckt.

Der Goldfund stammt aus der frühen Bronzezeit und ist somit der älteste sicher datierte Edelmetallfund in Südwestdeutschland. Die Goldspirale hat ihren Ursprung wahrscheinlich in in Cornwall im Südwesten Englands und ist somit ein frühes Zeugnis der weitreichenden Kontakte der damaligen Menschen. Die Frau, in deren Grab es gefunden worden ist, könnte die Spirale als Haarschmuck getragen haben.

Leiter der Grabung waren Professor Raiko Krauß vom Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Uni Tübingen sowie Dr. Jörg Bofinger vom Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Uni Tübingen/ Ahmed Emam
Spektakuläre Deckengemälde entdeckt Tübinger Forscher und ihre ägyptischen Kollegen haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtige Deckengemälde freigelegt.
Foto: Ukrainische Streitkräfte
Unesco-Kommissionen aus 25 Staaten verurteilen Angriff auf Ukraine Angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine äußern sich erstmals die Unesco-Kommissionen von über 25 Staaten gemeinsam. Sie fordern Russland auf, seine Truppen aus der Ukraine abzuziehen.
Foto: RTF.1
Auf den Spuren der Steinzeit-Jäger In diesem Artikel geht es auf eine Zeitreise 1,84 Millionen Jahre zurück und in die Olduvai-Schlucht in Tansania. Dort hatten die damals lebenden Menschen mit der wissenschaftlichen Bezeichnung homo ergaster so etwas wie ein Freiluft-Speisezimmer. Die spanische Wissenschaftlerin Luc?a Cobo-Sánchez hat dort gegraben und dabei herausgefunden: Schon damals jagten Menschen, und schon damals hatten sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Am Donnerstag erhielt die Forscherin dafür den Tübinger Förderpreis für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie.

Weitere Meldungen